03.12.2020

Remotelösung zur Anbindung von lokalen USB-Geräten

utnserver Pro: SEH Computertechnik bringt leistungsoptimierten USB Deviceserver auf den Markt

Der utnserver Pro des Bielefelder Netzwerkspezialisten SEH ist eine völlig neue Konstruktion innerhalb der USB Deviceserver-Palette. Neben der Optik – SEH setzt jetzt auf ein modernes Unterhaltungselektronik-Design in Edelschwarz matt/glänzend – stattet das Unternehmen seinen neuesten Deviceserver mit umfangreichen technischen Neuerungen aus.

Der neue Deviceserver bietet unter anderem fortschrittliche Energieverwaltungstechnologien. Die zwei USB 3.2 Gen 1 (SuperSpeed) Ports können aus Energie- und Sicherheitsgründen jeweils aktiv geschaltet bzw. deaktiviert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, mittels USB-Hub insgesamt fünf USB-Ports verfügbar zu machen.

Der utnserver Pro wartet mit einer maximalen Datentransferrate von 70 MB/s auf und bietet Nutzern damit die Möglichkeit, neben obligatorischen externen Festplatten oder Dongles, Kartenlesegeräten oder Barcode-Scannern bzw. Messgeräten oder Druckern auch besonders durchsatzhungrige RDX-Backupsysteme über das Netzwerk bis ins Homeoffice verfügbar zu machen. Der Isochron-Modus sorgt dafür, dass eine nahtlos stabile und wechselseitige Datenübertragung sogar die Nutzung von Kamerasystemen über das Netzwerk möglich macht.

Schalten und walten von zuhause aus

In Zeiten, in denen das Arbeiten vom heimischen Arbeitsplatz aus zum Standard wird, sind USB Deviceserver gleichermaßen für Anwender und Administratoren interessant. Per VPN-Anbindung können elektronische USB-Geräte im laufenden Betrieb überwacht und bedient werden, ohne dass ein Mitarbeitender vor Ort sein muss. Das gilt auch für jegliche Art angeschlossener Festplatten oder Backupsysteme. Um unbefugte Nutzung oder Datenmanipulation zu unterbinden, lässt sich jeder einzelne USB-Port abschalten. Dieses Feature hebt ganz nebenbei das Energieeinsparpotenzial.

Design trifft Funktionalität

Im direkten Vergleich zum Vorgängermodell myUTN-50a mutet das Design modern und edel an. SEH lehnt das Design an die ästhetische Form- und Farbgebung heute üblicher Unterhaltungselektronik an. Vorbei die Zeiten, in denen man ein typisches Computer-Gehäuse auf dem Schreibtisch oder im IT-Raum stehen hat. Passend dazu wurden der RJ-45-Anschluß für das Gigabit-LAN und der Netzadapter-Anschluss auf die Rückseite des Deviceservers verlegt. Die Front zieren somit lediglich die beiden USB-Ports und eine RGB-LED, die neben den unterschiedlichen Betriebsmodi auch Störungen oder Konnektivitäts-Hinweise signalisiert.

Die Verbindung funktioniert via LAN, VPN, VLAN, Internet und in serverbasierten und virtualisierten Umgebungen. Die Administration, Konfiguration und Wartung verläuft unkompliziert und selbsterklärend mittels des bewährten und webbasierten Control Centers. Dieses kommt als Gesamtpaket für Firm- und Software, das bedeutet: Die mühsame Trennung bei der Firm- und Software-Installation und bei Updates gehört der Vergangenheit an.

Verfügbarkeit

Der SEH utnserver Pro ist über die Distributoren ALSO, Systeam, ComLine und printec zu beziehen. Das Modell löst den Vorgänger myUTN-50a ab.

Weitere Informationen und ein Produktdatenblatt zum utnserver Pro finden sich unter: https://www.seh-technology.com/de/produkte/usb-deviceserver/utnserver-pro.html

Hinweis für interessierte Testredakteure: ein Exemplar des neuen utnserver Pro ist für Sie reserviert. Bitte melden Sie sich dazu unter seh(at)vibrio.de.




Bezugsquellen

SEH arbeitet mit vielen Distributoren und Fachhändlern weltweit. Für die komplette Liste von europäischen und internationalen Händler besuchen Sie unsere "Bezugsquellen". 

Kontaktanfrage